ASV Ebner Transporte Bad Mitterdorf KM I : Kapfenberger SV Amat. 2 : 2 ( 1 : 1 )

Unentschieden gegen starke KSV Amateure

Am Sonntag, dem 18.10.2020, kam es im Grimmingstadion von Bad Mitterndorf zum Duell des ASV mit den KSV Amateuren im Rahmen der 8.Runde der Oberliga Nord.
Von Beginn entwickelte sich ein rassiges Spiel, indem beide Mannschaften versuchten das Ruder an sich zu reißen. Nach einem Foul von KSV-Goalie Mario Zocher an Adrian Leitner verwandelte Armin Flatscher zum Jubel der Fans in der 14.Minute den fälligen Strafstoß zum 1:0. Zum Leidwesen der Ziller-Elf verletzte sich Adrian Leitner in dieser Situation schwer und musste ausgewechselt werden. Thomas Pliem kam für ihn ins Spiel. Wenig später mussten auch die Gäste verletzungsbedingt wechseln.
In der Folge waren die Kapfenberger leicht feldüberlegen und erarbeiteten sich auch einige Chancen. Aber immer wieder blieben die Gäste entweder in der Abwehr des ASV hängen oder scheiterten an Keeper Raphael Wöhri. In der 43.Minute gab es wieder Elfmeter, diesmal für Kapfenberg. Christoph Graschi verwandelte sich zum 1:1-Pausenstand.

Nach der Pause wurde das Spiel hektischer. Es gab viel zu diskutieren, vor allem mit dem Schiedsrichter. Leider wurde auch nicht nur in deutscher Sprache diskutiert, was man eigentlich bei einem Spiel in Österreich voraussetzen sollte. Auch das Lachen über Schiedsrichter-Entscheidungen und die gegnerische Bank sollte von Trainer und Reservespielern der Amateurmannschaft eines Profivereins unterlassen werden. Hier erwartet man sich eigentlich ein professionelles Auftreten.
Aber nun wieder zum Sportlichen. Die Gäste probierten nach wie vor Lücken in der ASV-Defensive zu finden, blieben jedoch immer wieder hängen. Bei einem Konter des ASV parierte KSV-Goalie Zocher einen tollen Schuss von Harti Seebacher glänzend. In der 74.Minute dann der nächste Elfmeter in diesem Spiel. Und der Kapfenberger Sascha-Martin Fischl verwandelte sicher zum 2:1-Führungstreffer für die Gäste. Daraufhin reagierte Trainer Rene Ziller und brachte mit David Gassner, der Daniel Penz ersetzte, noch eine zusätzliche Offensivkraft ins Spiel. Und in der 89.Minute war es tatsächlich so weit. Nach einem Eckball köpfelt Abwehrchef Mario Lemes zum 2:2 ein. Nach einer dreiminütigen Nachspielzeit beendete Schiedsrichter Enes Poric das Spiel.

Alles in allem ein hart erkämpfter Punkt des ASV, der bereits am Freitag das nächste Spiel bestreitet. Es geht um 19:00 Uhr auswärts gegen den FC Kindberg/Mürzhofen.

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren & Partner